[ exact phrase in "" • results by date ]

[ Google-powered • results by relevance ]




LOCATION/TYPE

News Home
Archive
RSS

Subscribe to RSS feed

Add NWW headlines to your site (click here)

Sign up for daily updates

Keep Wind Watch online and independent!

Donate $10

Donate $5

Selected Documents

All Documents

Research Links

Alerts

Press Releases

FAQs

Publications & Products

Photos & Graphics

Videos

Allied Groups

Erneut Flügel von Windrad abgebrochen – Gutachten steht noch aus  

Credit:  01.03.2022 ndr.de ~~

Aus bislang unbekannter Ursache ist in der Wilstermarsch (Kreis Steinburg) erneut ein Teil eines Windradflügels abgebrochen. Dabei wurde die Anlage laut Betreibergesellschaft erst vor wenigen Monaten gewartet.

In einem Windpark in der Wilstermarsch ist schon wieder ein Teil von einem Windrad abgebrochen und heruntergefallen. Das hat am Dienstag der Betreiber bestätigt, die Windpark Landscheide GmbH & Co. Betriebs KG Renditefonds. Das defekte Teil flog nach Schilderungen eines Anwohners rund 100 Meter weit, bevor es auf dem Boden in der Nähe eines Grabens liegen blieb. Dies soll in der Nacht zum 18. Februar oder an diesem Tag selbst geschehen sein. Sechs baugleiche Windräder des selben Herstellers blieben seitdem in Betrieb.

Anlagen zuletzt im Oktober gewartet

Auch die 99,5 Meter hohe Windkraftanlage, deren Flügelteil abbrach, lief, als der Schaden passierte. Was der Grund für den Defekt war, ist nach Angaben der Betreibergesellschaft bislang unklar. Die Ergebnisse eines Gutachtens vom 18. Februar liegen noch nicht vor. Laut Betreiber erfolgte die jüngste Wartung an den Anlagen im Oktober 2021, die letzte Begutachtung durch unabhängige Sachverständige für Maschine und Rotor war im Mai 2021.

Materialermüdung Ursache bei anderem Windrad

Erst vor drei Wochen war bei einer anderen Windkraftanlage ganz in der Nähe ein Stück abgebrochen und 50 Meter zu Boden gestürzt. Mit großer Wucht schlug das Rotorblatt der Windkraftanlage auf dem Feldboden auf und hinterließ eine tiefe Furche. Der Grund für den Rotorblattabriss war laut Gutachter vermutlich Materialermüdung. Fünf weitere Windräder des selben Herstellers aus 1995 waren vorerst vom Betreiber direkt nach dem Vorfall außer Betrieb gesetzt worden.

Source:  01.03.2022 ndr.de

This article is the work of the source indicated. Any opinions expressed in it are not necessarily those of National Wind Watch.

The copyright of this article resides with the author or publisher indicated. As part of its noncommercial effort to present the environmental, social, scientific, and economic issues of large-scale wind power development to a global audience seeking such information, National Wind Watch endeavors to observe “fair use” as provided for in section 107 of U.S. Copyright Law and similar “fair dealing” provisions of the copyright laws of other nations. Send requests to excerpt, general inquiries, and comments via e-mail.

Wind Watch relies entirely
on User Funding
Donate $5 PayPal Donate

Share:

Tags: Accidents, Video


News Watch Home

Get the Facts Follow Wind Watch on Twitter

Wind Watch on Facebook

Share

CONTACT DONATE PRIVACY ABOUT SEARCH
© National Wind Watch, Inc.
Use of copyrighted material adheres to Fair Use.
"Wind Watch" is a registered trademark.
Share

 Follow: