[ exact phrase in "" • ~10 sec • results by date ]

[ Google-powered • results by relevance ]

LOCATION/TYPE

News Home
Archive
RSS

Subscribe to RSS feed

Add NWW headlines to your site (click here)

Sign up for daily updates

Keep Wind Watch online and independent!

Donate $10

Donate $5

Selected Documents

All Documents

Research Links

Alerts

Press Releases

FAQs

Publications & Products

Photos & Graphics

Videos

Allied Groups

Demo wegen Windkraft  

Credit:  Von Anita Kiefer und Martin Gebhart | 22.05.2013 | noen.at ~~

[Wind energy protest – The Austrian Wind Energy Association (IG Windkraft) sees growth threatened in northeast. The Weinviertel and Waldviertel citizens’ groups are mobilizing with protests against uncontrolled wind power expansion.]

Baustopp / Die IG Windkraft sieht in NÖ die Energiewende in Gefahr. Die Bürgerinitiativen Weinviertel und Waldviertel machen mit Demo gegen unkontrollierten Windkraft-Ausbau mobil.

Die IG Windkraft fürchtet um Niederösterreichs Windkraftanlagen. Der Grund: Der erste Entwurf des NÖ Raumordnungsgesetzes. „Wird der Widmungsstopp wirklich so umgesetzt wie in diesem Entwurf, liegt die Entwicklung neuer Windkraftprojekte für ganze zwei Jahre im Dornröschenschlaf“, erklärte der Geschäftsführer der IG Windkraft Stefan Moidl. Allerdings: Mittlerweile liegt ein Abänderungsantrag an den Landtag vor, der die Erlassung des neuen Raumordnungsprogramms innerhalb eines Jahres vorsieht. Und: Gegner des unkontrollierten Ausbaus von Windkraftanlagen wollen am Donnerstag vor dem Landhaus demonstrieren.

Moidl sieht Ausbau von 200 Anlagen gefährdet

Als Folgen eines Widmungsstopps bis Ende des Jahres sieht Moidl die Gefährdung des bereits laufenden Ausbaus von 200 Windkraftanlagen und eines Investitionsvolumens von einer Milliarde Euro. Bei einem totalen Stopp über zwei Jahren wären 250 weitere Anlagen gefährdet, so Moidl.

Er forderte daher ÖVP-Landeshauptmann Erwin Pröll und ÖVP-Energielandesrat Stephan Pernkopf auf, dass das neue Raumordnungsprogramm Ende des Jahres in Kraft tritt. Weitere Forderung: Regionale Zonierungsprozesse, die bereits abgeschlossen sind, dürfen vom Widmungsstopp nicht betroffen sein. Ebenso soll die unproblematische Erweiterung von Windparks weiterverfolgt werden können. Moidl sieht andernfalls die vom Land NÖ angestrebte Energiewende in Gefahr. „Daher ist die Frage, ob Niederösterreich die Energiewende abstellt“, so Moidl.

„Unseren Energiefahrplan werden wir auf Punkt und Beistrich umsetzen. Dafür brauchen wir keine Zurufe. Man muss in dieser Debatte ganz klar unterscheiden zwischen Energiewende und Profitgier. Denn wir schieben hier lediglich dem Wunschdenken der Windkraftindustrie einen Riegel vor und beugen dem Windrad-Wildwuchs vor“, kommentierte Stephan Pernkopf die Forderungen der IG Windkraft.

Die donnerstägige Demons tration vor dem Landhaus wird von den beiden parteiunabhängigen Bürgerinitiativen IG Weinviertel und IG Waldviertel organisiert, bei denen Bürger aus 37 Gemeinden mittlerweile vertreten sind. Sie sehen sich „Windindustrie-kritisch“ und kämpfen um den „Erhalt der Kulturlandschaft“.

Windräder-Stopp:

Landeshauptmann Erwin Pröll hatte am 2. Mai nach der ÖVP-Regierungsklausur verkündet, dass der Ausbau der Windkraft vorerst gestoppt wird, bis ein neuer Zonen-Plan für Niederösterreich ausgearbeitet wird.

IG Windkraft, Grüne sowie die Organisationen Global 2000 und Greenpeace sehen dadurch die Energiewende in NÖ in Gefahr.

Im NÖ Landtag wird die für den neuen Zonen-Plan notwendige Raumordnungsnovelle am Donnerstag beschlossen. Mit dem Zusatz, dass der Plan innerhalb eines Jahres fertig sein soll.

Source:  Von Anita Kiefer und Martin Gebhart | 22.05.2013 | noen.at

This article is the work of the source indicated. Any opinions expressed in it are not necessarily those of National Wind Watch.

Wind Watch relies entirely
on User Funding
Donate $5 PayPal Donate

Share:


News Watch Home

Get the Facts Follow Wind Watch on Twitter

Wind Watch on Facebook

Share

CONTACT DONATE PRIVACY ABOUT SEARCH
© National Wind Watch, Inc.
Use of copyrighted material adheres to Fair Use.
"Wind Watch" is a registered trademark.
Share

Wind Watch on Facebook

Follow Wind Watch on Twitter