- National Wind Watch: Wind Energy Action Alerts - https://www.wind-watch.org/alerts -

Geopferte Landschaften: Wie die Energiewende unsere Umwelt zerstört

Sacrificed landscapes: How the Energy Transition is destroying our environment

Erschienen (published): 14.11.2016, Verlagsgruppe Random House [1]

[1]

Produzieren wir statt Ökoenergie die nachhaltigste Naturzerstörung?

Über die Schattenseiten der Energiewende zu sprechen gilt als politisch nicht korrekt. Aber soll man deshalb darüber schweigen? Tatsache ist: Die übereilt und planlos in Szene gesetzte Energiewende hat einen ungeheuren Wildwuchs an Windrädern und Solaranlagen hervorgebracht und droht sich zu dem bisher rasantesten Flächenverbrauch aller Zeiten in unserem Land zu entwickeln. Die letzten unzerstörten Landschaften und Naturreservate werden dafür geopfert.

Dabei ist der CO2-Ausstoß hierzulande bislang, wenn überhaupt, nur unwesentlich gesunken. Ein unstillbarer Energiehunger setzt auf unbegrenzte Expansion – allein für unseren Stand-by-Verbrauch laufen im Jahr über 13 000 Windräder.

Der Anstoß zu einer notwendigen Debatte. Mit Beiträgen von namhaften Wissenschaftlern, Energieexperten und Umweltschützern, u.a. Niko Paech und Enoch zu Guttenberg.

(((( o ))))

Do we produce sustainable natural destruction instead of eco-energy?

Talking about the dark side of the Energy Transition is not politically correct. But should one be silent about it? The fact is that the overpowering and unprecedented Energy Tranasition has generated an enormous growth of wind turbines and solar power plants and is threatening to develop the most rapid land use ever in our country. The last undestroyed landscapes and nature reserves are sacrificed for this.

At the same time, CO2 emissions have so far only marginally declined, if at all. An insatiable energy hunger is based on unlimited expansion – for our stand-by consumption, more than 13,000 wind turbines are running every year.

The impetus for a necessary debate. With contributions from renowned scientists, energy experts and environmentalists, among others Niko Paech and Enoch zu Guttenberg.